Reisenist.net

Das neue Forum der Reiseberichte


.

 



Ein Reisebericht mit vielen Infos über Baku, die Hauptstadt von Aserbaidschan

von

Sandra Vitovec









Aserbaidschan


Baku


Reisebericht


Stadt des Windes


  Kaviar in Baku...und Döner Kebab
in Istanbul


Was hat es zu bedeuten, wenn sich eine VO Kollegin, ein NG Pilot und eine OS Mitarbeiterin mit jeweils einer Begleitperson am Flughafen VIE treffen und gemeinsam den Flug nach Baku (BAK), die Hauptstadt Aserbaidschans, nehmen? Dass sie die glücklichen Gewinner des Focus East-Gewinnspiels von Human Resources waren! Gertrud Kaspar/VO OA, Gereon Harb/NG VIEDO und ich, Sandra Vitovec/OS DKI, kamen von 16. bis 20. Jänner in den Genuss eines sehr interessanten Aufenthalts in Baku.


Stadt des Windes
In Baku empfingen uns äußerst gastfreundliche Menschen - und äußerst starker Wind. Nicht umsonst bedeutet Baku oder vielmehr Baki "Stadt des Windes". Allerdings wurde das Wetter zunehmend milder und schon bald lachte uns die Sonne entgegen, befindet sich Baku, am Kaspischen Meer gelegen, schließlich ungefähr auf der Höhe Neapels. Aserbaidschan ist neben Georgien und Armenien eine der drei Kaukasusrepubliken und seit 1991 unabhängig, ca. 8 Millionen Menschen leben in diesem Land. Die Hauptstadt Baku hat als inoffizielle Zahl 3 Mio. Einwohner, darunter viele "refugees". Im Sommer nimmt diese Zahl naturgemäß wieder ab, da viele Aserbaidschaner diese Periode des Jahres in ihren Sommerdomizilen am Land verbringen. Die Landessprache ist "Azeri", eine Sprache türkischen Ursprungs, wobei man sich auch mit Russisch bzw. Englisch gut verständigen kann. Baku liegt auf einer Halbinsel, auf der 9% der Gesamtbevölkerung leben. Allerdings hält die Halbinsel aufgrund der reichen Öl- und Gasreserven beachtliche 77% an der Gesamtindustrie. Diese Bodenschätze schlagen sich nicht zuletzt auf den Preistafeln der unzähligen Tankstellen nieder, kostet ein Liter Benzin nur etwa 35 Cent! Aufgrund dieser natürlichen Vorkommen trifft man in Baku auf viele Amerikaner, Briten und Schotten, die des Ölgeschäfts wegen dort sind.


Altstadt - orientalisch schön
Die Altstadt Bakus - Icheri Sheker - zeichnet sich durch wunderschöne Gebäude, einladende Teehäuser, ein reges Geschäftstreiben auf der Straße und in Summe eine orientalische Atmosphäre aus. Nachdem wir den dort befindlichen Jungfernturm - Gyz-Galasy - über 129 steile Stiegen erklommen hatten, bot sich uns ein toller Ausblick auf Baku und das Meer - und damit natürlich ein weiteres schönes Fotomotiv!


Shashlyk, Xirdalan und Granatäpfel
Jeyhoun Khalibeyli stand uns nicht nur das gesamte Wochenende als unser "persönlicher Stadtführer" hilfreich zur Seite, sondern glänzte auch als perfekter Gastgeber, der uns auf einen kulinarischen Ausflug in die aserbaidschanische Küche entführte. Diese verbindet türkische, georgische und zentralasiatische Elemente, wobei Lammfleisch das Hauptgericht darstellt.


All denjenigen, deren Interesse an einem Baku-Trip geweckt wurde, möchte ich das Restaurant "Karavansara" in der Altstadt wärmstens empfehlen. Ebendort bescherten uns Shashlyk, Schafkäse, gebratener Stör mit Granatapfel-Soße, süffige Rotweine der Gegend, das lokale Xirdalan-Bier und viele, viele andere Köstlichkeiten eine wahre Gaumenfreude. Und nicht zu vergessen: Kaviar! Diesen ließen wir uns nicht nur im wahrsten Sinne des Wortes auf der Zunge zergehen, sondern erstanden auch einige Gläser dieser Delikatesse zu einem wirklich günstigen Preis am Markt.


Abenteuer Heimflug

So verschlafen und müde wir beim Check-in für den geplanten Heimflug um 4.45 Uhr Lokalzeit auch waren, so rasch waren wir hellwach, als es plötzlich hieß: "Flight cancelled". Aufgrund starken Nebels konnte die Maschine, die uns zurück nach VIE hätte bringen sollte, nicht in BAK landen. Aber dank dem Organisationstalent von Gereon Harb und der Unterstützung von Georg Schiene/OS VIEKO vor Ort gelangten wir noch am selben Tag quasi in Eigenregie via Istanbul (IST) nach VIE. In IST, wo sich Maria Ünlü/OS ISTKK um uns kümmerte (auch an sie ein großes Dankeschön!), hatten wir bis zu unserem finalen Heimflug einen mehrstündigen Aufenthalt, den unsere unternehmungslustige Truppe nicht ungenutzt verstreichen lassen wollte. Mit anderen Worten: rein ins Taxi und ab in die nächstgelegene Lokalgegend zu einem leckeren Döner Kebab und türkischem Kaffee!

Baku, seine Kultur und vorallem die Gastfreundschaft der Menschen hat unseren Aufenthalt zu einem tollen Wochenende gemacht, das uns allen in schöner Erinnerung bleiben wird und auf ein Wiedersehen in Baku hoffen lässt.

Buchtipp
Insidertipps und detaillierte Hintergründe findet man in dem Reiseführer "Georgia, Armenia, Azerbaijan" aus der bewährten Lonely Planet-Buchreihe (in englischer Sprache). 



 







Baku


Aserbaidschan




 
.

oooWenn Sie selber gerne Reiseberichte schreiben, dann können Sie diese in Reisenist.net publizieren. o Weitere Informationen dazu finden Sie im Impressum.

zurück zur Startseite




 

Reisenist.net   das neue Forum der Reiseberichte



copyright © reisenist.net - die Urlaubsseiten mit exklusiven Reiseberichten
 



 



o

copyright © reisenist.net - die Urlaubsseiten mit exklusiven Reiseberichten